09.03.2018 "Jobs for Future befördert die Karriere auf den neuesten Stand"

Stellenangebote für Fachkräfte an Pinnwänden und in der Messe App / Auch am Samstag werden zahlreiche Workshops, Vorträge und Aktionen angeboten.

Villingen-Schwenningen – Die Jobs for Future läuft auf Hochtouren! Noch bis Samstag bieten auf dem Messegelände Villingen-Schwenningen 292 Aussteller aus unterschiedlichsten Branchen Infos, konkrete Angebote und jede Menge Aktionen zum Mitmachen. Ob Jobs, Ausbildungs- oder Studienplätze – an den Stellenmärkten in den Messehallen herrschte am Freitag reger Andrang: Viele Firmen der Region suchen hier intensiv nach qualifizierten Fachkräften und motiviertem Nachwuchs. Beate Behrens von der Wirtschaftsförderung Villingen-Schwenningen betont es: „Die Messe fördert den Standort und die zukunfsorientieren Unternehmen. Sie ist extrem wichtig für die Recruitierung von Fachkräften.“ Stellenangebote hängen an Pinnwänden und auf der Messe-App sind Hunderte von freien Stellen abrufbar – von Account Manager bis Zerspanungsmechaniker.

Einige Aussteller berichteten von erfolgversprechenden Bewerbungen auf ihre ausgeschriebenen Stellen. So freute sich Bastian Weger von ComputerKomplett über Bewerber. „Einer hat sich sehr konkret für unser Rechenzentrum interessiert und wirkte sehr kompetent.“ Informatik-Fachkräfte seien sehr gefragt und „wir haben eigentlich jedes Jahr auf der Messe konkrete Anfragen von Bewerbern.“

Das Thema Weiterbildung – eine der drei starken Säulen der Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung – spielte ebenfalls eine große Rolle. Hans-Peter Marquardt am Stand der Beruflichen Bildungsstätte Tuttlingen brachte den typischen Beweggrund für Weiterbildung schnell auf den Punkt: „Aufstieg – in der Hoffnung, dass man nicht mehr schichten muss.“

Für Ekkehard Biller von der Steinbeis-Hochschule Berlin besteht die klassische Klientel oft aus Menschen, die bereits ihren Bachelor hinter sich haben und nun berufsbegleitend den Master-Abschluss anstreben. Gefragt seien vor allem Wirtschaftsstudiengänge mit Spezialisierungen im Bereich Soziales und Gastronomie – aber auch Security.

Auf der Messe beraten zahlreiche Hochschulen über Studiengänge, Duales Studium und Studium Plus. Eine Hochschule stammt aus der Nordwestschweiz: Die Hochschule für Life Sciences. Am Stand erklärt Yanik Deana das Besondere der Life Sciences-Studiengänge: „Bei ‚Biomedizinischer Informatik‘ geht es beispielsweise darum, beim Spital-Neubau Laufwege der Patienten zu optimieren.“    

INFOKASTEN

Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung findet noch am Samstag, 10. März auf dem Messegelände in Villingen-Schwenningen statt

Geöffnet von 10 bis 17 Uhr

Eintritt und Parken frei

Das aktuelle Programm und weitere Infos: www.jobsforfuture-vs.de