14.03.2019 "Jobs for Future: Viel Neues, viel Action, viele Chancen"

Berufe-Messe mit 298 Ausstellern eröffnet / Neue Fachkräfte-Area „Work4Future“ mit interaktiven Workshops 

Villingen-Schwenningen – „Die Arbeitswelt befindet sich mit der Herausforderung Arbeiten 4.0 im Umbruch“, sagte die Schirmherrin der Berufe-Messe Jobs for Future, IHK-Präsidentin Birgit Hakenjos-Boyd, zur offiziellen Eröffnung am Donnerstag in Villingen-Schwenningen. „Wir strecken die Hände nach Fachkräften aus“, bekräftigte sie und sieht die Messe als ideale Plattform für die Gewinnung von neuen Mitarbeitern an. Für sie haben die Unternehmen der Region ganz klare Prioritäten: „Wir müssen für die duale Ausbildung begeistern, wir müssen die Schwächeren an die Hand nehmen, wir müssen an die Eltern appellieren, denn sie haben großen Einfluß auf die Berufswahl, und wir müssen die Vorzüge dieser Region hervorheben.“ Oberbürgermeister Jürgen Roth nannte die Jobs for Future einen „effektiven Marktplatz zum Kontakte knüpfen“ und versicherte, „wer seine Chancen erkennt, findet hier gebündeltes Fachwissen. Lassen Sie sich überraschen, holen Sie sich Ideen – auch für Sie gibt es das Passende und sei es, dass Sie erfahren, das habe ich noch gar nicht gewusst, dass es das gibt.“ Die Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung ist bis Samstag jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Eintritt und Parken sind frei.

Mit ihrem Impulsvortrag „Innovativ Arbeiten, Innovativ Lernen“ zeigte Ulla-Britt Voigt vom Regionalbüro für berufliche Fortbildung die Chancen für Fachkräfte auf. Mit Blick auf die neue Fachkräfte-Area „Work4Future“ wies sie darauf hin, „dass wir mitten in der Änderung unserer Lebens- und Arbeitsweisen“ stecken. Man sehe kaum noch Aktenschränke, dafür Smartphones, Tablets, die Menschen arbeiten in Clouds.“ Voigt rief auch diejenigen, die schon älter sind, auf, „Digital Natives“ zu werden. „Kommen Sie mit neuer Bildungsbereitschaft, begreifen Sie Bildung nicht als Last, sondern als Chance."    

Die neue Fachkräfte-Area kam beim Publikum gut an. In Sofa-Sessions wurden Fachleute zu spannenden Themen der digitalen Welt befragt, gleichzeitig konnten Besucher im XR-Parcours verschiedene Einsatzmöglichkeiten der VR-Brillen testen. Besucherin Cindy Pratscher wagte es, im Fahrstuhl auf einen 250 Meter Wolkenkratzer zu fahren und sich außen auf eine herausragende Planke vorzutasten. Erste Reaktion: „Oh nein, ich kann da nicht hingucken, ich habe Höhenangst“ – tatsächlich stand sie auf dem Messe-Boden. An vielen Ständen probierten vor allem junge Leute VR-Brillen aus. Sehr beliebt war das Rennmobil, bei dem der reale Sitz bei virtueller Fahrt über eine Geröllstrecke heftig mitholperte. Besucher und Aussteller waren in intensive Gespräche vertieft. An vielen Ständen wurde getestet und experimentiert.

 

INFO

Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung

Bis Samstag, 16. März 2019 auf dem Messegelände in Villingen-Schwenningen

Täglich von 10 bis 17 Uhr, Eintritt und Parken frei

www.jobsforfuture-vs.de, www.w4f-vs.de